Tippen um zu suchen

SUP im Sauerland – Die besten Spots für Stand Up Paddler

Stand Up Paddling - SUP im Sauerland

In diesem Artikel wollen wir euch das Stand-Up-Paddling näher bringen. Wir beschreiben euch die Bedeutung und Herkunft des SUP. Desweiteren zeigen wir euch schöne SUP Spots im Sauerland, wo ihr das Stand-Up-Paddling ausführen und lernen könnt. Stand-Up-Paddling im Sauerland ist auf den meisten Seen durchführbar und es gibt viele Verleihstationen, bei denen man sich die SUPs leihen kann und auch gleich einen entsprechenden Kurs buchen kann. So können Einsteiger und Interessierte einfach in die Welt des Stand-Up-Paddlings eintauchen.

SUP im Sauerland - Die besten Spots für Stand Up Paddler

SUP im Sauerland – Die besten Spots für Stand Up Paddler

Was ist Stand-Up-Paddling überhaupt?

Stand-Up-Paddling oder kurz SUP bedeutet nichts anderes als Stehpaddeln. Es handels sich hierbei um eine Wassersportart auf einem schwimmfähigen Board, welches einem Surfbrett ähnelt, allerdings keines ist. Die SUP Board sind meist mit Luft gefüllt und können somit schnell und platzsparend auf-/abgebaut werden. Dadurch sind sie auch der ideale Urlaubsbegleiter. Sie werden mit ca. 100-250l Luft gefüllt bei einem Druch um die 1,7 bar. Die Länge der SUPs beginnt bei knapp unter 2m und geht bis über 4m. Die Tragfähigkeit der Board liegt meist bei über 100kg. Neben aufblasbaren Boards (inflatable SUPs) gibt es auch noch Hardboard, die einen harten Kern haben und hierdurch nicht einfach in den Kofferraum gepackt werden können.


Werbung:

Im Gegensatz zum Surfen braucht man bei Stand-Up-Paddling keine Wellen und keinen Wind. Denn man hat weder ein Segen noch reitet man auf den Wellen. Daher eignen sich ruhige Stausehen sehr gut. Gerade SUP-Neulinge finden auf den Sauerländer Stauseen beste Bedingungen, um sich mit dieser wirklich tollen Wassersportart auseinanderzusetzen. Man benutzt lediglich ein Stehpaddel um sich auf dem Wasser fortzubewegen.

Wer mehr über die Technik und die verschiedenen Ausführungen wissen möchte, den legen wir das Buch SUP – Stand Up Paddling: Material – Technik – Spots * ans Herz.

Wie entstand das Stand-Up-Paddling?

Den Ursprünge des Stehpaddelns sind auf unterschiedliche Weisen zurückzuführen. So sind es polynesische Fischer vor Tahiti, die sich in ihren Steh Kanus fortbewegen. Aber auch die aus Asien bekannten “Ein-Mann” Bambusflöße haben eine gewisse Ähnlichkeit. Schaut man in die heutige Zeit sind es zunehmend auch Surfer, die sich stehend und mit einem Paddel zu den Hotspots bewegen. Auch Surflehrer können durch die erhöhte Position ihre Schüler besser einsehen.

Gerade in den USA, Australien oder Japan ist diese Freizeitsportart in den letzten Jahren auch nach Europe geschwappt und erfreut sich auch hier immer größerer Beliebtheit. Durch ihre kompakte Bauweise und ihre Leichtigkeit können die Board schnell aufgeblasen werden und sind nach kurzer Zeit direkt einsatzbereit. Es gibt mittlerweile viele gute Angebote * und auch preislich sind die Board sehr attraktiv.

Stand-Up-Paddling im Sauerland

Gerade das Sauerland ist mit seinen viele Stauseen ein schöner Anlaufpunkt für Stand-Up-Paddler. Wir möchten euch hier kurz die verschiedenen Seen und Möglichkeiten vorstellen. Die Talsperren im Sauerland gelten als Trinkwasserspeicher für das Ruhrgebiet und versorgen über 4.500.000 Menschen mit Trinkwasser. Viele Menschen nutzen die Seen als Ausflugsziel um dort Fahrrad zu fahren, zu schwimmen, zu segeln, zu angeln oder in den angrenzenden Wäldern spazieren zu gehen.

SUP im Sauerland auf dem Sorpesee in Langscheid

SUP im Sauerland auf dem Sorpesee in Langscheid

Der Ruhrverband betreibt acht Talsperren im Sauerland. Darunter sind z.B. der Möhnesee, der Sorpesee, der Biggesee, der Hennesee. Insgesamt haben die acht Seen zusammen ein Gesamtvolumen von mehr als 460.000.000 Kubikmetern.

SUP am Möhnesee

Bauzeit: 1908-1912
Am Möhnesee befindet sich die Surfschule Wild Boards. Hier kann man sowohl das Surfen als auch das Stand-Up-Paddlen lernen. Es gibt Einführungskurse und geführte SUP Touren. Natürlich können auch SUP gemieten werden. 

Adresse: Wild Boards, Südufer 19, 59519 Möhnesee-Körbecke

SUP am Sorpesee

Bauzeit: 1926-1935
Am Sorpesee gibt es gleich zwei SUP Stationen, bei denen Kurse gebucht werden können oder aber auch SUPs ausgeliehen werden können. An der Jugendherberge befindet sich die Hauptstelle von Mr. Move. Ab 2020 hat eine weitere Zweigstelle direkt im Langscheider Freibad im Strandbad eröffnet. Auch hier können sich SUPs geliehen werden.

Adresse:
Jugendherberge: Am Sorpesee 7, 59846 Sundern (Sauerland)
Strandbad: Am Sorpesee 47, 59846 Sundern (Sauerland)

SUP am Biggesee

Bauzeit: 1956 bis 1965
Am Biggesee könnt ihr euch SUPs bei Bigge SUP leihen oder entsprechende Kurse buchen.

Adresse: Waldenburger Bucht 20, 57439 Attendorn

SUP am Hennesee

Bauzeit: 1952-1955
Auch am Hennesee könnt ihr das Stand-Up-Paddling lernen oder euch das nötige Equipment ausleihen. Das ganze könnt ihr beim Wassersportcenter Hennesee machen. Es werden zahlreiche Kurse angeboten und auch Kajaks und Neoprenanzüge können geliehen werden.

Adresse: Berghauser Badebucht, 59872 Meschede-Hennesee

Lust auf ein eigenes Stand-Up-Paddle Board?

Habt ihr jetzt Lust auf ein eigenes Paddle Board, dann schaut euch einfach die Angebote an. Es ist bestimmt etwas für euch dabei.

Gefällt dir der Beitrag? Mache deine Freunde darauf aufmerksam
Tags: